Naturbestattung

Naturbestattung

Der Gedanke, mit der Natur bis in die Ewigkeit verbunden zu bleiben, hat für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Für die Angehörigen bietet die Naturbestattung eine tröstliche Atmosphäre, in der ihre Trauer Raum findet. Hier vereint sich die Endlichkeit mit dem Leben. Die Hinterbliebenen erfahren außerdem eine Entlastung bezüglich der Grabpflege, da diese von der Natur übernommen wird.

Es gibt unterschiedliche Formen der Naturbestattung.

Formen der Naturbestattungen im Detail

Die Baumbestattung

Die Baumbestattung bietet naturverbundenen Menschen eine interessante Alternative. Die Asche wird im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Das kann ein eigens dafür neu gepflanzter Baum sein oder auch ein bereits bestehender.
FriedWald und RuheForst sind Unternehmen, die sich auf die Baumbestattung spezialisiert haben. Der nächste RuheForst befindet sich in Gartow, ein FriedWald in Bispingen. Mittlerweile bieten auch viele Friedhöfe Baumbestattungen an.

www.friedwald.de

Die Naturbestattung

Weiter besteht die Möglichkeit, die Asche entweder in der Natur zu verstreuen, beispielsweise in einem Bergbach oder auf einer Almwiese, oder sie an einem Felsen beizusetzen.

www.naturbestattungen.de

Tree-of-Life-
Baumbestattung

Seit Menschengedenken steht der Baum im Mittelpunkt unserer Beziehung zur Natur – ein Mythos in vielen Religionen. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somit in ihm „weiterlebt“, scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen. Mit „Tree­ of­ Life, dem Baum des Lebens, wurde eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen.

www.tree-of-life-baumbestattungen.de